Praxis für Physiotherapie Heim & Hendrixen
www.heimundhendrixen.de

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit in der Praxis, ist die Therapie nach dem Bobath-Konzept für Erwachsene, das den Menschen in seiner ganzen Persönlichkeit einbezieht.

Das Bobath-Konzept ist besonders geeignet bei allen Bewegungsstörungen, die durch Hirnschädigungen hervorgerufen werden – beispielsweise bei Halbseitenlähmungen nach Schlaganfall, bei Hirntumoren, Hirnverletzungen oder anderen neurologischen Erkrankungen, wie z.B. MS, Parkinson, Polyneuropathie, ALS u.v.m.

Vorrangiges Therapieziel – immer in enger Abstimmung mit dem Patienten und der Patientin – ist es, die Handlungskompetenz zu erweitern und somit sowohl eine größtmögliche Selbstständigkeit im Alltag als auch die soziale und gegebenenfalls berufliche Reintegration zu erreichen. Unser Therapieansatz gründet auf dem Wissen über die normale Bewegungsentwicklung des Menschen und die Erkenntnisse über die Plastizität -‚ Umorganisationsfähigkeit‘ – des Gehirns. Dies bedeutet, gesunde Hirnbereiche können Funktionen, die zuvor von den geschädigten Bereichen ausgeführt wurden, neu lernen und damit diese Funktion ganz oder zumindest teilweise übernehmen. PhysiotherapeutInnen und Patient und Patientinnen trainieren das Zusammenspiel von Sinnesorganen und Muskeln. Durch gezielte, äußere Reize erlernen der Patient und die Patientin die natürlichen Haltungs- und Bewegungsmuster neu. Dabei bezieht der / die TherapeutIn die erkrankte Körperseite bei allen Übungen ein. Ständiges Wiederholen der Übungen festigt die Verknüpfung neuer Nervenbahnen im Gehirn.

Bei der Behandlung in Anlehnung an das Bobath-Konzept gibt es keine festen Übungen, sondern es stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten immer im Vordergrund.

In der Therapie beachten wir folgende Therapieschwerpunkte:

  • Tonusregulierung – d.h. Angleichung der Muskelspannung verschiedener Körperbereiche an ein möglichst normales Maß. Damit werden pathologische Bewegungsmuster, die das Bewegungsspektrum einschränken, reduziert. Gleichzeitig ermöglicht die‚ regulierte‘ Muskelspannung das Neu-Lernen von physiologischen, an die jeweilige Situation angepassten Haltungen und Bewegungen.
  • Zu dieser motorischen Förderung kommt die Förderung der Kognition (geistige Fähigkeiten), der Perzeption (Wahrnehmung der verschiedenen Sinnesorgane) und der Emotion (Gefühlswahrnehmung) als gleichwertige Anteile hinzu.
  • Unterstützt wird dies durch lokale Stimulation zur Verbesserung der Tiefensensibilität, taktile Stimulation zur Verbesserung der Oberflächensensibilität, vestibuläre Stimulation zur Verbesserung des Gleichgewichts und das ‚handling‘ – d.h. das Einüben alltäglicher Bewegungsabläufe.

Unsere Behandlungsmethoden:

  • Physiotherapie nach dem Bobath-Konzept für Erwachsene
  • Cranio Sacrale Behandlung
  • Manuelle Therapie
  • Lymphdrainage
  • Atemtherapie

Unser interdisziplinäres Team von Ergo-, Physio- und SprachtherapeutInnen berät sich in wöchentlichen Teamsitzungen.

Hier finden Sie Bilder zur Physiotherapie